Who the fuck is Yankee Doodle?

Der Betreiber von germanystinks.com treibt es lieber anonym

Der Mann nennt sich Yankee Doodle. Er liebt sein Land, die USA, "Uber Alles" - oder tut wenigstens so. Als aufrechter Patriot scheint er gegen die neuen Schurkenstaaten Deutschland und Frankreich bös auf Netzseiten wie francestinks.com oder germanystinks.com zu Felde zu ziehen (Möge der Saft mit Euch sein!).

Dort findet man dann unter "Das Jokes" Witze über doofe Deutsche, unter "Das Photos" Bilder von doofen Deutschen und unter "German: Don't buy" Produkte doofer deutscher Firmen, die amerikanische Patrioten nicht mehr kaufen sollen ­ wegen Saddam, Schröder und Co. Und kürzlich hat Yankee Doodle sogar die Aktion "Flushed On The 4th!" gestartet und seine Landsleute aufgefordert am 4. März um Mitternacht deutsches Bier, französischen Wein und andere Getränke made in Schurkenstaaten in die Toilette zu kippen. Daran sollen sich dann angeblich 34,2 Prozent der US-Haushalte beteiligt haben. Das wäre zwar schade wegen des schönen Biers und wegen des schönen Weins, aber natürlich das gute Recht vaterländisch gesinnter Amerikaner - oder von solchen, die just diese hinters Licht führen wollen.

So weit, so doof! Und dennoch fragen sich wohl nicht nur die Betreiber von Die USA sind doof und USA stinks, wer steckt eigentlich hinter ihrer Bruderseite germanystinks.com? Wer denkt sich also Witze aus wie: "What did the German clockmaker say to the clock that went 'tick, tick, tick'? Ve haff vays to make you tock!"? Kurzum: Who the fuck is eigentlich Yankee Doodle?

Das hat sich auch ein Leser von Telepolis gefragt und mal ganz genau nachgeschaut. Via Whois-Abfrage ist er schnell bei www.internic.com/whois.html und www.domaindiscover.com/whois.html fündig geworden. Und nach seinen Recherchen verbirgt sich hinter dem Pseudonym ein Mitglied und Funktionär der Vereinigung amerikanischer Regisseure ("Directors Guild of America"), der unter anderem als Produzent für auch bei uns beliebte TV-Serien verantwortlich zeichnet und auch die Website www.gofireyourboss.com sein eigen nannte.

THE USA HAS: George W. Bush, Stevie Wonder, & Johnny Cash

GERMANY HAS: Gerhard Schroeder, No Wonder, No Cash!

Das ist allerdings der Stand von vergangener Woche. Inzwischen sind die german/francestinks.com-Seiten nämlich umgemeldet worden. Als Verantwortlicher wird jetzt genannt ein fiktives "Victory Village" aus "Nohow, CA 90000, US", das komischerweise unter der gleichen Telefonnummer zu erreichen ist wie der von unserem Leser verdächtige Produzent. Und sein Verdacht wird erhärtet durch verschiedene Netzseiten. Sie stellen Yankee Doodle vor als 50-jährigen TV-Produzenten aus Kalifornien, der seinen richtigen Namen nicht nennen möchte, weil er in zahlreichen Emails beschimpft worden sei und weil er befürchtet, dass sein politisches Bekenntnis für Vaterland und Krieg ihm geschäftlich schädigen könne.

Dass, wenn es ums Geld geht, die Vaterlandsliebe auch beim selbst ernannten Cowboy Yankee Doodle offenbar sofort aufhört, können wir als feige alte Europäer natürlich gut verstehen. Und deshalb gratulieren wir zum Schluss Mister Doodle alias Dan F. aus dem hoffentlich wunderschönen kalifornischen Burbank besonders herzlich zu seinen wirklich gelungenen Fake-Seiten, mit denen er nicht nur seine patriotischen Landsleute, sondern zahlreiche Medien in der ganzen Welt herrlich veralbert hat. Und fast wären auch wir auf diese Parodie hereingefallen. Was allerdings kaum wundert, weil sich Dan F. als ehemaliger Mitarbeiter der TV-Serie "Seinsfeld" mit Ironie, Scherz und Satire ja bestens auskennt.

Wahrscheinlich versteht Yankee "das Witzerzähler" Doodle auch uns, dass wir immer noch über Witze lachen können wie diesen hier:

George W. Bush und Tony Blair treffen sich zum Essen mit Gästen im Weißen Haus. Fragt einer der Gäste: "Mister President, worüber unterhalten Sie sich denn den ganzen Tag?" - "Wir planen gerade den 3. Weltkrieg." - "Und wie sieht der aus?" - Bush: "Wir töten 4 Millionen Moslems und einen Zahnarzt ..."

Der Gast schaut etwas verwirrt: "Wieso einen Zahnarzt?" - Tony Blair klopft Bush auf die Schulter und meint: "Was habe ich dir gesagt, George. Keiner wird nach den Moslems fragen ..."

(Ernst Corinth)