Überraschung! Auch Versandhaus-Kunden haben einen Unterleib!

YouTube und Co. – unsere wöchentliche Telepolis-Videoschau

Sie sind da! Mit dieser tollen Botschaft starten wir heute ins lange Wochenende. Und bei diesem außerirdischen Besuch wundert es kaum, dass dieses nette Ungetüm E.T. getauft wurde. Jedenfalls hat der brabbelnde Gesell das Zeug zum Internet-Star. Das hat Wimpy allerdings schon geschafft, den man hier im Original hören kann und dieser Link führt zu einer bearbeiteten Fassung des melodiösen Gesangs. Übrigens gibt es offenbar schon einen Ziegen-Simulator. Warum, wieso – keine Ahnung!

Noch viel mehr Fragen wirft dieses Video auf. Und dieser Film zeigt, wie man allein mit der Kraft der Beine ein gekentertes Boot aufrichten kann. Rätselhaft dagegen bleibt dieser kleine Vorfall. Und verrückt ist diese seltsame Idee.

Nun schnell Werbung, die tatsächlich unglaublich miserabel ist, im Unterschied zu diesem recht originellen Spot. Unfreiwillig komisch ist diese einstweilige Verfügung des beliebten Alien- und Nazi-Doku-Kanals N24. Wie das dann ausschaut, zeigt die letzte Sendung der Postillon24-Nachrichten von vergangener Woche. Da gibt es nur eins: I Hear You Knocking. Ja, so schön war Fernsehen mal. Und jetzt alle!

Jetzt schnell ein Blick auf Amazon-Kunden, die zum ersten Mal bewusst ihre Genitalien anschauen. Und das dabei Entdeckte staunend kommentieren. Anlass genug für unsere Leserpost. Empfohlen werden diese Woche Ausländer in der NPD, ein süßes Katzenvideo, eine Warnung, beim Japaner, Devin Graham, WC-Reinigung und Conan der Barbar.

Zum Schluss ein kurzer Schnelldurchlauf: 10 Fakten über die WM, netter Scherz, Riesenhund, Schnupperkurs, schlechter Jäger vs. dummes Reh, eine schockierende Entdeckung, Klingelton-Musik, der nervige Filmer ist wieder da. Und den Schlusspunkt setzt der schlechteste WM-Song aller Zeiten. (Ernst Corinth)