Markus ilLanz in der Osama-bin-Laden-Bar

YouTube und Co. - unsere wöchentliche Telepolis-Videoschau

Eure Rede aber sei: Ja! Ja! Nein! Nein! Was darüber ist, das ist vom Übel. Mit diesem Bibelspruch, indisch umgesetzt, starten wir heute ins Wochenende. Und damit alle Leser für die kommenden sonnigen Tage die richtige Fitness mitbringen, folgen noch drei Körperertüchtigungsvorschläge: Workout für Käfer, Insanity und Hiphop-Radeln.

So gestählt fliegen wir durch ein hübsches Feuerwerk, danach von einem Hochhaus, um uns anschließend um den realen Irrsinn in dieser Welt zu kümmern beispielsweise um eine nachhaltige Umsiedlung von Krähen, um einen anscheinend ernst gemeinten Imagefilm der Grünen, den angeblich dümmsten Torwart der Welt, die weltbeste Lache und die russische Go-West-Kampagne. Und weil das alles so niederschmetternd ist, jetzt zwei wirklich lustige Filmchen: ein Scherz mit der versteckten Kamera und der Pornosound.

Zeit für einen kurzen TV-Tipp: Am heutigen Freitag um Mitternacht startet im NDR-Fernsehen Postillon24 Nachrichten frei von Recherche. Wer also um die Zeit noch nicht im Bett liegt, wie leider die meisten unserer Leser, sollte ruhig mal einschalten. Und Zeit an das erste YouTube-Video Me at the zoo zu erinnern, das am 23. April 2005 online ging. Ist ja solange noch nicht her.

Jetzt folgt noch eine kurze Auswahl aus den zahlreichen Lesertipps. Empfohlen werden diese Woche der Dokumentarfilm Menschen, Häuser, Kanonenschlag, Krawattentrick, Schneckenverkehr, Lilies time lapse, Roboterarm und timeless.

Und zum guten Schluss unser Schnelldurchlauf. Er beginnt mit dem guten Boomer. Weiter geht's mit einer ausgeklügelten Verkehrslenkung, einem höflichen Räuber, Leckerem vom Flughafen, Vogelmusik, Männerhoden, Osama-bin-Laden-Bar, Markus ilLanz, Muttertag, Verfolgungsjagd. Und den Schlusspunkt setzt Spaß im Nachtklub. (Ernst Corinth)