Handy - ethisch?

Siemens führt - Motorola verweigert sich

Handys werden heute meist unter Design-, Gadget- und Preis-Gesichtspunkten gekauft. Völlig unklar bleibt den Käufern, wie "gut" denn nun die Hersteller als Unternehmen sind. Das ist jetzt anders. Siemens ist in Hinblick auf soziale und ökologische Unternehmensverantwortung nach einer aktuellen Bewertung Sieger geworden.

Die Mobiltelefone haben sagenhaft schnell eine weitgehende Marktdurchdringung erreicht. So rasch den Markt "abzufüllen", das schaffte bislang kein anderes Technikprodukt. Heute werden pro Jahr weltweit rund 400 Millionen Stück abgesetzt - und ein Ende ist nicht in Sicht. In immer schnelleren "Innovationszyklen" kommen Mobiltelefone mit neuen Features bzw. Spielereien, mit denen man den kindlichen Nutzern das Geld aus der Tasche ziehen will, in die Schaufenster und in die Inserate. In Deutschland stieg die Zahl der Handy-Nutzer letztes Jahr um knapp 3 Millionen auf nunmehr 59,2 Millionen. Gut 70 Prozent der Deutschen vom Säugling bis zum Greis, haben damit ein Handy.

Die großen Handy-Hersteller im Ethik-Test

Unter welchen sozialen oder ökologischen Bedingungen Handys produziert werden, hat jetzt die niederländische Konsumentenorganisation Consumentenbond untersucht. Dabei wurden die sechs großen Gerätehersteller nach ihren Aktivitäten in ökologischer und sozialer Hinsicht bewertet. Also: wie gut und sozial verantwortlich ist der Hersteller zu seinen Arbeitnehmern, zur Umwelt usw.(vgl. Eine bessere Welt er-shoppen). Zu den Bewertungskriterien gehörten dabei die Sozialpolitik und das Umweltmanagement des Unternehmens, Recyclingbemühungen und Öko-Design, die Auflagen für Vorlieferanten, Aktivitäten bei der Strahlungsbelastungsforschung und die aktive wie passive Informationsbereitschaft gegenüber der Öffentlichkeit.

Wenn Verbraucher beim Kauf eines Mobiltelephons sichergehen wollen, dass der Hersteller auch soziale und ökologische Gesichtspunkte beachtet, dann ist diese Bewertung hilfreich (Beitrag nur mit Registrierung, konsument 2/2003, S 37) :

  1. Siemens: 78 (von 100 möglichen Punkten)
  2. Nokia: 65
  3. SonyEricsson: 60
  4. Alcatel: 43
  5. Samsung: 38
  6. Motorola: verweigerte die Auskunft

(Karl Kollmann)