"Gezielte Zerstörung der sozialen Sicherungssysteme in Europa"

Die Prekarisierung der Gesellschaft ist noch nicht abgeschlossen

Was bedeutet es für die Bürger und die Bevölkerung Europas, wenn Leitmedien die Realität bei einem so wichtigen Thema so unzureichend abbilden?

Jürgen Roth: Die Bürger und Bürgerinnen werden einfach weiterhin für dumm verkauft. Aufschlussreich ist doch, dass im Zusammenhang mit der sogenannten Schuldenkrise niemand davon spricht, dass die korrupte politische Elite die für diesen Zustand verantwortlich war, heute immer noch an der Macht ist und sie die einzigen sind, die von dem Systemwechsel profitieren.

Die Recherchen für ihr Buch haben Sie in verschiedene europäische Länder geführt. Sie waren unter anderem in Griechenland, Spanien und Portugal. Was haben Sie dort erlebt?

Jürgen Roth: Absolute Hoffnungslosigkeit auf der einen Seite, insbesondere bei den jungen Menschen, eine Generation ohne eine Zukunft. Und auf der anderen Seite, das unterscheidet sich von Deutschland, heftiger Widerstand gegen die Troika und die korrupte politische Elite. Ob in Portugal, Spanien, Italien oder Griechenland, da gehen Hunderttausende auf die Straße - hier in Deutschland herrscht überwiegend Friedhofsruhe, obwohl diese Länder ein Modell für uns alle sind.

In ihrem Buch vertreten Sie die These, dass "der Putsch" weitergehen wird. Was heißt das?

Jürgen Roth: Das bedeutet, dass die Prekarisierung der Gesellschaft noch nicht abgeschlossen ist, dass die Privatisierungsorgie weitergehen und der demokratische Sozialstaat noch weiter ruiniert werden wird.

Welche Möglichkeiten sehen Sie, um der Entwicklung entgegenzutreten?

Jürgen Roth: Ich weiß es wirklich nicht. Es gibt glücklicherweise viele Aktivitäten, von ATTAC, über Blockupy, einzelnen Gewerkschaften, Bürgerinitiativen, dem Alter Summit (eine Allianz von mehr als 150 Organisationen). Sie sind zumindest bereit dafür zu kämpfen, dass die herrschende Elite nicht so unbehindert wie bislang agieren kann. Ob es Erfolg bringen wird? Ich bezweifle es - leider. Und bei den Europa-Wahlen wird sich ja zeigen, welche Partei die meisten Stimmen bekommen wird. Sicher nicht diejenige, die gegen den stillen Putsch opponiert.

Mehr Gespräche mit Jürgen Roth: "Das Rechtsstaatsprinzip bröckelt gewaltig", Gazprom als politische, wirtschaftliche und geheimdienstliche Waffe der Kreml-Kleptokratie und "Dummheit schützt nicht vor Komplizenschaft".

(Marcus Klöckner)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier eine externe Buchempfehlung (Amazon Affiliates) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Amazon Affiliates) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.