Die Amerikaner sind nicht doof!

YouTube und Co. - unsere wöchentliche Telepolis-Videoschau

Schon seit langem steht der Name Johnny Haeusler für besten investigativen Journalismus. Und nun hat dieser mit allen Wassern gewaschene Medienprofi in seinem Spreeblick-Weblog endlich in einer Enthüllungsgeschichte über das Web 2.0 punktgenau aufgedeckt, was sich wirklich hinter „YouTube“ verbirgt.

YouTube ist die Digitalisierungsplattform der Film- und Fernsehindustrie. Jeder, der in den vergangenen Jahrzehnten Kopien von Filmmaterial auf VHS-Kassetten oder moderneren Speichermedien gesammelt hat, darf die digitale Version unter Angabe seiner Rechneradresse zu YouTube senden. Die Sammelaktion soll Ende 2007 abgeschlossen sein, danach wird die Industrie das Archiv gegen einen geringen Beitrag zur Verfügung stellen und allen Original-Einsendern eine Rechnung wegen Urheberrechtsverletzungen zusenden. Abgerechnet wird nach übertragenen Gesamtminuten abzgl. der Minutenzahl eigener Neuproduktionen, deren Verwertungsrechte dann bei YouTube liegen.

Johnny Haeusler

Ohne Zweifel, es droht ein Skandal! Und schon jetzt gibt es erste Anzeichen, die Haeuslers Enthüllungen bestätigen. Beispielsweise die milliardenschwere Schadenersatzforderung des Medienkonzerns Viacom an Google, dem Besitzer von YouTube, wegen „massiver Copyright-Verletzungen“ durch die populäre Videoplattform. Eine Forderung, die natürlich auf den Unwillen vieler Nutzer von YouTube stößt. Und der Protest drückt sich dann in zahlreichen Videos aus, die zum Boykott von Viacom aufrufen oder die sich über den Konzern lustig machen.

Da es offensichtlich auch Beispiele gibt, bei denen auf Drängen von Viacom absolut grundlos Videos bei YouTube gesperrt wurden, wendet sich nun in einem Film die Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation an die YouTube-Nutzer mit der Bitte, sich in solchen Fällen an sie zu wenden. - Ja, US-Amerikaner sind eben nicht doof. Das beweist auch das Video mit dem Titel „Americans are NOT stupid“. Ein Film, der mit auch bei uns weit verbreiteten Vorurteilen radikal aufräumt.

Who is Fidel Castro?

Wer trotz "Klimakatastrophe 2.0" und drohendem "Wintereinbruch 03.07" mal zwischendurch herzhaft lachen möchte, der sollte sich dieses kurze Video unbedingt anschauen. Schließlich zeigt es (nicht nur) nach Meinung des Schockwellenreiters auf äußerst lustige Weise, „warum man niemals jemanden an einen Computer setzen sollte, der noch Schreibmaschine gelernt hat".

In unserem Video der Woche erklärt dagegen ein gewisser Steve Jobs das von seiner Firma neu entwickelte iRack. Eine zwar wacklige Innovation, die uns dennoch das Leben gar mächtig erleichtern wird. (Ernst Corinth)