Cumhuriyet-Reaktion: "Wir ergeben uns nicht"

Hompeage der Online-Ausgabe der Cumhuriyet heute.

Solidarität mit inhaftierten Autoren: Auf Initiative der FR veröffentlichen Zeitungen und Onlinemedien heute einen Text der Cumhuriyet- Redaktion

Die Presse- und Meinungsfreiheit in der Türkei ist in höchster Gefahr, die Lage dramatisch. Journalistinnen und Journalisten werden systematisch zum Schweigen gebracht, Medien geschlossen oder auf Staatslinie getrimmt.

Zum "Writers-in-Prison-Day" an diesem Dienstag setzen deutsche Tageszeitungen und Online-Medien auf Initiative der Frankfurter Rundschau gemeinsam ein Zeichen. Sie protestieren damit gegen die Verfolgung der Kolleginnen und Kollegen.

Aus Solidarität mit den Verfolgten veröffentlichen die sich an der Aktion beteiligenden Medien parallel einen Text, den die Redaktion der türkischen Tageszeitung Cumhuriyet geschrieben hat. Cumhuriyet steht derzeit besonders unter Druck, zahlreiche Mitarbeiter aus Verlag und Redaktion wurden bereits verhaftet, andere ins Exil getrieben.

Der Text der türkischen Journalistinnen und Journalisten endet mit der Grundüberzeugung der Redaktion, die Chefredakteur Sabuncu in der Haft formuliert hat: "Wir werden uns nur unserem Volk und unseren Lesern beugen!"

Die Übersetzung der Texte besorgten Timur Tinç und Deniz Yücel.